top of page

Glutenfreies Mangbrot


Was Stephanie besonders an diesem Brot mag, neben seiner typischen schweren Krume und der ausgebackenen Kruste, ist sein fein karamelliger Geschmack. Dieser rührt wahrscheinlich daher, dass die ihr bekannten glutenhaltigen Varianten mit (Gersten-)Malzextrakt gebacken werden. Diesen hat sie kurzerhand durch Kokosblütensirup ersetzt, der, wie sie findet, eine gute Annäherung darstellt.

Des weiteren freut sie sich über den praktischen Nutzen dieses Brotes: alle Scheiben sind gleich groß und da sie eckig sind, können wunderbare Schulbrote damit geschmiert werden.

Zutaten:

100 ml Wasser

3 g Hefe

10 g Reissirup

150 g Kartoffelmehl

100 g Buchweizenmehl

100 g Vollkornreismehl

100 g Teffmehl

50 g Braunhirsemehl

50 g Tapiokastärke

12 g Salz

10 g Flohsalux®

10 g Kokosblütensirup

1 g gemahlener Kümmel

etwa 300 ml Wasser

etwas Sonnenblumenöl zum EInstreichen

Zubereitung:

  1. In eine Rührschüssel Wasser, Hefe und Reissirup geben. So lange stehen lassen, bis sich die Hefe aufgelöst hat.

  2. Den Backofen auf 220 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

  3. Alle trockenen Zutaten mischen und mit dem Kokosblütensirup und dem Wasser zu dem Hefeansatz geben. Alles zu einem glatten Teig verkneten.

  4. Diesen in eine gefettete Kastenform geben und abgedeckt 1 bis 1,5 Stunden ruhen lassen.

  5. Die Oberfläche mit Öl bestreichen und mit dem Finger kleine Löcher hineindrücken.

  6. Eine feuerfeste Form mit Wasser füllen und auf den Boden des Ofens stellen.

  7. Das Brot bei Ober-/Unterhitze wie folgt backen: bei 220 Grad für 20 min., bei 200 Grad für 50 min.

  8. Anschließend gut auskühlen lassen. Das Brot lässt sich evtl. besser auf der Seite liegend schneiden.

Das Rezept ist von Stephanie aus Mein glutenfreier Backofen

Comments


Beliebte Rezepte
Folgen Sie uns
  • Instagram
bottom of page