top of page

Glutenfreier Kürbiskuchen ohne Mehl


Herbstzeit ist nicht nur Suppenzeit, sondern auch Zeit für leckere Rezepte mit Kürbis! Daher hier ein Rezept für einen saftigen, glutenfreien Kürbiskuchen ohne Mehl. Statt Mehl hat Yvonne gemahlene Haselnüsse und glutenfreie Haferflocken verwendet. Nussallergiker können die Haselnüsse auch durch gemahlene Mandeln oder Erdmandeln ersetzen. Das Rezept ist außerdem auch laktosefrei.


Zutaten


400g Hokkaidokürbis (mit Schale)

1 Päckchen Vanillezucker

1 Messerspitze Muskat

etwas geriebene Tonkabohne

1 EL Kokosöl

150g Zucker

200g Margarine

3 Eier

100g gemahlene Haselnüsse

100g glutenfreie Haferflocken

1 Päckchen Backpulver

1 TL Zimt

½ TL Kardamon

1 EL Flohsalux®

etwas Puderzucker zum Garnieren


Zubereitung


  1. Den Ofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

  2. Den Kürbis in Spalten schneiden, Kerne entfernen und in eine Auflaufform geben.

  3. Die Kürbisspalten mit Vanillezucker, Muskat und Tonkabohne bestreuen und das Kokosöl hinzugeben.

  4. Die gewürzten Kürbisstücke in der Auflaufform in den Backofen schieben und auf mittlerer Schiene ca. 45 Minuten backen, bis das Fleisch weich ist.

  5. Inzwischen Zucker, Eier und Margarine schaumig rühren (Rührgerät mit Rührbesen). Anschließend die restlichen Zutaten hinzufügen und ebenfalls unterrühren.

  6. Wenn der Kürbis fertig ist, kurz auskühlen lassen, das Fruchtfleisch von der Schale kratzen, zum Teig hinzufügen und unterrühren. Falls das Kürbisfleisch noch nicht ganz weich ist, ggf. vor dem Zufügen pürieren.

  7. Teig in eine gefettete Kastenform geben und ca. 45 Minuten (Stäbchenprobe!) bei 175°C (Ober- und Unterhitze) backen.

  8. Mit Puderzucker garniert servieren.



Das Rezept ist von Yvonne aus glutenfrei frollein

Comments


Beliebte Rezepte
Folgen Sie uns
  • Instagram
bottom of page